Ich habe seit langem nichts mehr geschrieben, da ich an einem Projekt lang gearbeitet habe. Gestern hat es endlich gestartet!

Unser Projekt WIPmania bietet eine Reihe von kostenlosen Produkten und Dienstleistungen für Geotargeting auf der Grundlage einer Datenbank an: es sind also selbst die WorldIP Datenbank der IP Adressen ganzer Welt, API ferner Zugriff zu ihr und Firefox Plugin, das Informationen über die geographische Lage des Web-Servers der Webseite anzeigt, auf der man sich grade befindet.

Andere ählichen Datenbanken haben mich weder von der Qualität, noch von dem Preis begeistert, also bin ich vor einigen Monaten auf die Idee gekommen, eine eigene zu schaffen.
Preis. Mir sind nur zwei kostenlosen Datenbanken bekannt, beide aber basieren auf Whois-Daten. Das heißt, sie zeigen nicht die reale Lage der Netze selbst, sondern deren Besitzers. Ein deutlicher Unterschied unseres Projektes ist eben die Betonung auf der realen Lage des Netzes, diese Information ist viel mehr korrekt.
Was die Qualität betrifft, selbst die Giganten der Industrie benutzen die Daten aus Whois, und machen sich nicht wirklich Sorgen um ihre Korrektheit (genau zu sagen, um Mangel an dieser).

Am Anfang habe ich naiv gedacht, für ein Paar Wochen die Datenbank zu schaffen und sie im Blog darzustellen, damals habe ich mir nicht mal vorstellen können, wieviel Zeit es kosten und welche strukturellen Veränderungen es haben wird: ein paar Entwickler im Team, ein paar Server weltweit, eigene Technologien und einige Monate harter Arbeit (riesiger Anteil davon manueller Arbeit).

Technische Daten:

Die die WorldIP Datenbank ist in folgenden Formaten verfügbar:
  • CIDR (wird in Nginx Web-Server verwendet)
  • in Textformat (in drei Sprachen)
  • SQL. Es werden IP Nummer statt IP Adressen benutzt, für die einfache und schnelle Suche.
    Das Konvretieren selbst ist sehr einfach, in PHP z.B. gibt es die Funktion ip2long ($ip_address).
    Dazu gibt es die Tabellen mit Länder-Koden und entsprechenden Namen dieser Länder auch in drei Sprachen.

Für die große Geschwindigkeit ist API in C ++ geschrieben, die Generierung der Antwort ist also blitzschnell, die Wartezeit der Antwort hängt nur von der Kanalverzögerung ab.
Die Antwort und die Anfrage zur API haben sehr einfache Strukturen und sind wirklich schnell. Die Anfrage von einem chinesischen Server zu einem in Frankreich dauert z.B. etwa 0.6 Sekunden (der längste Weg). In Europe wäre dies 0.01-0.1 Sekunden gewesen, für Amerika - etwa 0.08-0.25 Sekunden. Täglich sind bis zu 10.000 Anfragen verfügbar, das reicht für die meisten Projekte, wenn Sie kein Google sind :)

Das Projekt ist selbstverständlich in Django geschrieben:)

Detaillierte Informationen kann man auf den Seiten oder im Blog des Projektes lesen. Ja, übrigens, alle Tools sind kostenlos, die Datenbank ist unter der Creative Commons Lizenz.

5 Votes | Average: 4.6 out of 55 Votes | Average: 4.6 out of 55 Votes | Average: 4.6 out of 55 Votes | Average: 4.6 out of 55 Votes | Average: 4.6 out of 5 (5 votes, average: 4.6 out of 5)
Loading ... Loading ...

Top Posts: